Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wenn Sie dies nicht wünschen, verlassen Sie die Seite oder ändern Ihre Einstellungen in Ihrem Browser. Weitere Informationen finden Sie hierOK
schriftAAA

Suche

Muslime laden zum gemeinsamen Fastenbrechen ein

Für viele Muslime im Kreis Höxter zählt der Fastenmonat Ramadan zu den wichtigsten religiösen Ereignissen des Jahres. Gemeinsam mit dem Kommunalen Integrationszentrum des Kreises Höxter laden die Moscheegemeinden im Rahmen des Programms „VielfaltForum“ interessierte Bürger deshalb wieder zum gemeinsamen Fastenbrechen ein.

Im Ramadan verzichten viele gläubige Muslime während des gesamten Tages auf Essen und Trinken. Wie beim christlichen Fasten sollen so zum Beispiel Glaube und Selbstdisziplin gestärkt werden. Erst wenn die Sonne untergegangen ist, begehen sie das Fastenbrechen. Oft geschieht das im Familien- und Freundeskreis bei einem großen gemeinsamen Abendessen mit vielen kulinarischen Spezialitäten.

Hierzu laden die Moscheengemeinden im Kreis Höxter interessierte Bürger herzlich ein. Besonders willkommen sind auch Flüchtlinge. Bei diesem Anlass möchten die Gemeindemitglieder zudem ihren Glauben und ihre Traditionen vorstellen.

Fastenbrechen Gruppe
Laden zum gemeinsamen Fastenbrechen ein: (v.l.) Dominic Gehle (Leiter der Abteilung Bildung und Integration des Kreises Höxter), Hayri Ergin (Vorsitzender des Islamischen Kulturvereins Warburg), Sandra Zengerling (Leiterin des Kommunalen Integrationszentrums des Kreises Höxter), Kreisdirektor Klaus Schumacher, Nursen Eliyazici (Frauenbeauftragte des Türkisch-Islamischen Kulturvereins Höxter), Filiz Elüstü (Kommunales Integrationszentrum des Kreises Höxter), Ahmet Aktürk (Imam der Türkisch-Islamischen Gemeinschaft Brakel) und Yusuf Sahin (stellvertretender Vorsitzender der Türkisch-Islamischen Gemeinschaft Brakel)

 

„Das gemeinsame Essen vertieft nicht nur bestehende Beziehungen, sondern schafft auch vielfältige Begegnungsmöglichkeiten. Das Fastenbrechen, auch IFTAR genannt, ist eine tolle Gelegenheit, um einander besser kennenzulernen und zu verstehen“ erklärt Filiz Elüstü vom Kommunalen Integrationszentrum des Kreises Höxter.

Seit über einem Jahr bietet das Kommunale Integrationszentrum mit verschiedenen Kooperationspartnern das bunte „VielfaltForum“ für die interkulturelle und interreligiöse Begegnung im Kreis Höxter an. Es umfasst unterschiedliche Veranstaltungen wie zum Beispiel Tagungen, Workshops, Erkundungen oder Ausstellungen. „Alle Bürgerinnen und Bürger im Kreis Höxter sind herzlich eingeladen. Frühzeitige Anmeldungen werden gewünscht, damit die jeweiligen Gemeinden das Essen planen können“, so Elüstü, die dafür als Ansprechpartnerin unter der Telefonnummer 05271 - 965-3612 oder der E-Mailadresse f.eluestue@kreis-hoexter.de erreichbar ist.


Termine für das gemeinsame Fastenbrechen im Kreis Höxter:

  • Samstag, 11. Juni, um 21:00 Uhr in Brakel
    Mevlana Moschee - DITIB Türkisch-Islamischer Kulturverein Brakel e.V.
    Wolfskuhle 10, 33034 Brakel
     
  • Samstag, 18. Juni, um 21 Uhr in Warburg
    IKV – Islamischer-Kulturverein Warburg e.V.
    Unter der Mauer 4, 34414 Warburg
     
  • Freitag, 1. Juli, um 21 Uhr in Höxter
    Ulu Moschee - DITIB Türkisch-Islamischer Kulturverein Höxter e.V.
    Wegetalstr. 7, 37671 Höxter