Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wenn Sie dies nicht wünschen, verlassen Sie die Seite oder ändern Ihre Einstellungen in Ihrem Browser. Weitere Informationen finden Sie hierOK
schriftAAA

Suche

Landesweiter Warntag am 11. März um 11 Uhr

08.03.2021: An jedem zweiten Donnerstag im März und September wird in ganz Nordrhein-Westfalen ein Probealarm ausgelöst, um alle Warnmittel landesweit zu testen. Auch im Kreis Höxter heulen deshalb am Donnerstag, 11. März, die Sirenen auf.

Wenn die Kreisleitstelle an dem Tag um 11 Uhr das Signal zum Probealarm auslöst, werden in den Ortschaften des Kreises alle 163 Sirenen gleichzeitig ertönen. Begonnen wird mit einem einminütigen Dauerton, der im Katastrophenfall Entwarnung signalisiert. Um 11:05 Uhr wird eine Minute lang ein an- und abschwellender Heulton zu hören sein. Um 11:10 Uhr folgt erneut ein einminütiger Dauerton.

„Der an- und abschwellende Ton fordert die Bevölkerung im Ernstfall auf das Radio einzuschalten, um nähere Informationen und Verhaltenshinweise zu bekommen“, erklärt der Leiter des Fachbereichs für Öffentliche Sicherheit und Straßen beim Kreis Höxter, Matthias Kämpfer. „Beim Probealarm muss das Radio natürlich nicht eingeschaltet sein. Die Bürgerinnen und Bürger sollten aber wissen, was im Ernstfall zu tun ist.“

Die regelmäßig stattfindenden Probealarme, sowohl im Kreis Höxter als auch landes- und bundesweit, sollen nicht nur ein Test der Warnmittel sein, sondern die Bevölkerung für einen Ernstfall sensibilisieren. „Es ist ein Beitrag zur Sicherheit für die Bürgerinnen und Bürger, wenn sie für solche Extremsituationen vorbereitet sind und wichtige Informationsabläufe kennen“, erläutert Thomas Krämer vom Kreis Höxter, Leiter der Abteilung Bevölkerungsschutz.