Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wenn Sie dies nicht wünschen, verlassen Sie die Seite oder ändern Ihre Einstellungen in Ihrem Browser. Weitere Informationen finden Sie hierOK
schriftAAA

Suche

LWL-Förderprojekt „Zebrastreifen“ schreitet voran: Programm „Bärenstark im Kreis Höxter“ will nachhaltige Impulse setzen

22.06.2021: Mit dem Selbstbehauptungsprogramm „Bärenstark im Kreis Höxter“ der Sportjugend im Kreissportbund Höxter präsentiert das LWL-Förderprojekt „Zebrastreifen“ ein neues Angebot für Vorschulkinder in Kindertagesstätten im ganzen Kreisgebiet. „Wir wollen die Kinder bärenstark machen“, erläutert Klaus Brune, Leiter des Jugendamtes des Kreises Höxter.

Als Kooperation zwischen dem Jugendamt des Kreises Höxter und dem Schulamt für den Kreis Höxter will das Projekt Zebrastreifen Kinder und ihre Eltern beim Übergang vom Kindergarten in die Schule unterstützen und stärken. Die Federführung liegt dabei in den Händen der beiden Kreismitarbeiterinnen Silke Merkel und Sandra Wegener, die sich gemeinsam mit Petra Huppert-Buch vom Kreissportbund Höxter auch um die Umsetzung der neuen Aktion an den beiden Modellstandorten Willebadessen und Bad Driburg kümmern. 

Bisher machen die Kinder der AWO-Kita im Familienzentrum Bad Driburg sowie des Evangelischen Familienzentrums Jesus und Zachäus Bad Driburg und des Familienzentrums Zipfelmütze Willebadessen schon begeistert mit. Aufgrund der Corona-Pandemie können zurzeit nur Kindertagesstätten berücksichtigt werden, im nächsten Jahr sollen aber die Grundschulklassen aus dem 1. Schuljahr dazu stoßen.

Petra Huppert Buch, Silke Merkel und Sandra Wegener stehen auf einer Treppe und zeigen eine Urkunde vom Programm 'Bärenstark'.
Gemeinsam mit Petra Huppert Buch (vorne) von der Sportjugend im Kreissportbund Höxter kümmern sich Silke Merkel (links) und Sandra Wegener um das neue Angebot „Bärenstark im Kreis Höxter“. Foto: Kreis Höxter

„Wer hat sich als Kind nicht gewünscht, bärenstark zu sein, allem trotzen zu können und keine Angst zu haben?“, sagt Silke Merkel und bringt zudem die Perspektive der Eltern ins Spiel: „Wir Eltern wünschen uns für unsere Kinder eben diese Bärenkräfte – auch um Ängste zu überwinden, durchsetzungsstark zu sein, Grenzen und Fairplay kennen zu lernen und ein Gefühl des richtigen Maßes entwickeln zu können.“ Genau diese Aspekte werden in dem neuen Programm der Sportjugend aufgenommen. „Die Kinder lernen und erfahren, was Respekt und Fairplay bedeuten, wie es ist, mal zu gewinnen und mal zu verlieren, dass sie sich selbst vertrauen können oder wie sich Hilfsbereitschaft anfühlt“, erläutert Sandra Wegener. Aber auch, dass Vereinbarungen für alle gelten, was es bedeutet, mutig zu sein, was passiert, wenn sie laut „Stopp“ rufen und wie wichtig es ist, Rücksicht auf andere Kinder zu nehmen, gehöre zum Inhalt des Programms. 

KSB-Mitarbeiterin Petra Huppert-Buch, Fachkraft „NRW bewegt seine Kinder!“, übernimmt für die Sportjugend im KSB Höxter die Koordination des Programmes. Sie kooperiert bei der Umsetzung der Kurse mit verschiedenen Sportvereinen aus dem Kreis Höxter. „Die Leitung der Kurse übernehmen ausgebildete Übungsleiterinnen und Übungsleiter, die zusätzlich auf das Konzept geschult werden“, erklärt sie und gibt schon einmal einen Einblick: „Neben Bewegungsspielen, kleinen Raufspielen auf der Matte und weiteren Methoden zur Stärkung des Selbstbewusstseins, werden die Kinder für Werte wie Hilfsbereitschaft, Mut und Respekt sensibilisiert.“ Zum Abschluss erhält jedes Kind eine „Bärenstark-Urkunde“.

Die Kursleiterin Petra Koch steht mit 5 Kindern in einer Turnhalle. Die Kinder halten die Urkunde 'Bärenstark' in der Hand.
Mit großer Begeisterung machen die Kinder an dem Programm „Bärenstark im Kreis Höxter“ mit, wie hier einige Jungen und Mädchen des Evangelischen Familienzentrum Jesus und Zacharäus Bad Driburg mit der Kursleiterin Petra Koch. Foto: privat

Das Programm wurde im Jahr 2013 vom Sportbund Bielefeld entwickelt und wird seitdem erfolgreich umgesetzt. Über vier Wochen nehmen die Kinder 60 Minuten pro Woche an dem Kurs teil. Neben den motorischen Fähigkeiten werden emotionale, kognitive sowie soziale Aspekte gefördert. „Es geht darum, einen Impuls zu setzen, um die Kinder in der Übergangsphase von Kita zur Grundschule auch nachhaltig für Bewegung, Spiel und Sport im Sportverein zu motivieren und für ein gesundes Aufwachsen zu stärken“, sagt Petra Huppert-Buch. Bei ihr können sich die Kindertagesstätten montags bis donnerstags zwischen 9 und 13 Uhr anmelden. Sie ist zu erreichen beim Kreissportbund unter p.huppert-buch@ksb-hoexter.de oder telefonisch unter 05271/6946-335.


Weitere Informationen zum Projekt Zebrastreifen gibt es hier.