Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wenn Sie dies nicht wünschen, verlassen Sie die Seite oder ändern Ihre Einstellungen in Ihrem Browser. Weitere Informationen finden Sie hierOK
schriftAAA

Suche

Karrierewege bei der Polizei: Einstieg in einen spannenden Beruf

20.08.2021: Polizist oder Polizistin zu werden ist ein beliebter Berufswunsch vieler Schüler. Die Vorstellungen über den Beruf sind jedoch meist geprägt von Krimis oder Verkehrskontrollen. Wie aber sieht der Arbeitsalltag bei der Polizei wirklich aus? Welche Karrierewege gibt es? Diese und weitere Fragen werden am Dienstag, 24. August, bei der Veranstaltung „Ich will zur Polizei! - Ein Blick hinter die Kulissen" von 18 bis 20 Uhr in der Aula des Kreishauses Höxter beantwortet.

Dazu gibt es viele Informationen über die vielfältigen Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten des Polizeidienstes. 

Bereits in den vergangenen Jahren gab es Infoabende zu den Karriere- und Entfaltungsmöglichkeiten des Polizeidienstes. So findet auch diese Veranstaltung in der Reihe „Mein Kind im Übergang Schule-Beruf“ statt. „Neben den Jugendlichen sind die Eltern eine wichtige Zielgruppe, denn sie spielen bei der Berufsberatung ihrer Kinder eine sehr große Rolle. Deshalb laden wir Kinder und Eltern gemeinsam ein. Dieses Konzept hat sich bestens bewährt“, sagt Kreisdirektor Klaus Schumacher.

Der Informationsabend bietet Eltern und Jugendlichen, die das Abitur oder Fachabitur anstreben, Einblicke in Ausbildung und Arbeitsalltag des Polizeiberufs. Eingeladen sind interessierte Schülerinnen und Schüler (ab Klasse 10). Aufgrund der Corona-Beschränkungen dürfen sie leider nur von einem Elternteil begleitet werden. Auch junge Menschen, die sich für einen Quereinstieg in den Polizeiberuf interessieren, sind herzlich eingeladen. 
Eine Anmeldung ist bis spätestens 23. August unter https://www.umfrageonline.com/s/polizeiberuf-aug2021 erforderlich, eine offizielle Anmeldebestätigung erfolgt im Anschluss. Die Teilnahme ist kostenlos. 

Der Kreis Höxter weist darauf hin, dass entsprechend der Coronaschutzverordnung des Landes NRW auch für diese Veranstaltung die sogenannte „3-G-Regel“ gilt: Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die weder vollständig geimpft sind noch als genesen gelten, müssen einen negativen Antigen-Schnelltest vorweisen, der nicht älter als 48 Stunden sein darf. Schulpflichtige Kinder und Jugendliche gelten aufgrund ihrer Teilnahme an den verbindlichen Schultestungen als getestete Personen. Sie brauchen lediglich ihren Schülerausweis vorzulegen.

Fragen zu der Veranstaltung beantwortet Ihnen die Ansprechpartnerin beim Kreis Höxter, Christine Menz, Telefon 05271 / 965-3605. 
Für Fragen rund um den Polizeiberuf steht der Personalwerber der Kreispolizeibehörde Höxter, Polizeihauptkommissar Markus Simon, gerne zur Verfügung. Er ist erreichbar unter Telefon 05271 / 962-1274 oder per Mail an personalwerbung.hoexter@polizei.nrw.

Die Bewerbungsfrist für einen Karrierestart bei der Polizei ist der 8. Oktober 2021 für das Einstellungsjahr 2022. Alle Details und eine Checkliste unter www.genau-dein-fall.de

Unmittelbar nach Ablauf der Frist sind bereits Bewerbungen für das Einstellungsjahr 2022 möglich. 

Die Veranstaltung wird von der Kreispolizeibehörde und der Kommunalen Koordinierung des Kreises Höxter im Rahmen des Landesprogramms „Kein Abschluss ohne Anschluss“ durchgeführt. „Kein Abschluss ohne Anschluss“ (KAoA) wird im Kreis Höxter mit finanzieller Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen und des Europäischen Sozialfonds durchgeführt.

Kommunale Koordinierungsstelle im Kreis Höxter

„Kein Abschluss ohne Anschluss“ (KAoA) bildet in NRW ein landesweit verbindliches, strukturiertes, transparentes, geschlechter- und kultursensibles sowie Inklusion berücksichtigendes Übergangssystem von der Schule in Ausbildung und Studium. Ziel ist es, dass alle Schülerinnen und Schüler in NRW durch KAoA eine realistische und für sie passende Anschlussperspektive nach dem Schulabschluss entwickeln. Um das zu erreichen, wurde im Kreis Höxter an allen allgemeinbildenden Schulen ein verbindlicher Prozess der Beruflichen Orientierung initiiert, der ab der 8. Klasse beginnt.

Die Kommunale Koordinierungsstelle im Kreis Höxter bildet die Schaltstelle für die Umsetzung der Landesinitiative KAoA im Kreisgebiet. Das bedeutet, dass sie, in enger Abstimmung mit der zuständigen Schulaufsicht, die Vernetzung und den Austausch der Akteure im Übergang Schule-Beruf initiiert und unterstützt sowie die Aktivitäten verschiedener Partner vor Ort bündelt und sie aufeinander abstimmt. 

Die Umsetzung des Landesprogramms KAoA wird im Kreis Höxter im Rahmen des Förderprogramms „Kommunale Koordinierung“ mit finanzieller Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen und des Europäischen Sozialfonds durchgeführt.