Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wenn Sie dies nicht wünschen, verlassen Sie die Seite oder ändern Ihre Einstellungen in Ihrem Browser. Weitere Informationen finden Sie hierOK
schriftAAA

Suche

Verleihung am 31. August in Marienmünster: Sieger vom Integrationspreis des Kreises Höxter stehen fest

27.08.2021: Die buchstäbliche Qual der Wahl hatte die Jury des diesjährigen Integrationspreises des Kreises Höxter. Unter allen eingegangenen Bewerbungen mussten die Mitglieder die Siegerinnen und Sieger auswählen. Prämiert werden sie bei der „Auftaktveranstaltung für das Kommunale Integrationsmanagement (KIM NRW)“ am Dienstag, 31. August 2021, in den Räumlichkeiten der Kulturstiftung Marienmünster. Anmeldungen zu der Veranstaltung sind noch möglich.

Unter dem Motto „Gemeinsam statt Einsam“ waren Vereine, Projekte, Initiativen, Schulen, Kindertageseinrichtungen und Einzelpersonen aufgerufen, sich an dem Wettbewerb zu beteiligen. „Insgesamt sind 18 Bewerbungen eingegangen, die beispielhaft für das hervorragende Engagement vieler Menschen im Kreis Höxter stehen. Die Auswahl der Gewinnerinnen und Gewinner ist uns wirklich schwergefallen“, sagt Landrat Michael Stickeln. „Ich danke allen Bewerberinnen und Bewerbern für ihre Teilnahme am Wettbewerb, aber auch besonders für ihre erstklassige Arbeit im Bereich der Integration.“

Die Jury traf sich in der Aula des Kreishauses, um die Sieger des Integrationspreises zu ermitteln.
Die Jury des diesjährigen Integrationspreises: (v.l.) Kreisdirektor Klaus Schumacher, Elif Bozkurt, Filiz Elüstü (beide Kommunales Integrationszentrum), Kreistagsmitglied Stephan Böker, Dominic Gehle (Leiter der Abteilung Bildung und Integration), Sandra Florsch und Irina Shteynepreys (Integrationsbeirat) sowie (vorne rechts) Landrat Michael Stickeln. Foto: Kreis Höxter

Neben Landrat Michael Stickeln gehörten der Integrationspreis-Jury Kreisdirektor Klaus Schumacher, Kreistagsmitglied Stephan Böker, Sandra Florsch und Irina Shteynepreys vom Integrationsbeirat sowie Filiz Elüstü und Elif Bozkurt vom Kommunalen Integrationszentrum und Dominic Gehle, Leiter der Abteilung Bildung und Integration des Kreises Höxter, an.

Der Integrationspreis wird in drei Kategorien verliehen. „In Kategorie 1 ist er mit 1.000 Euro dotiert. Bewerben konnten sich hier Projekte, die Einheimische und (Neu-)Zugewanderte zusammenbringen. Kategorien 2 und 3 sind mit jeweils 500 Euro dotiert. Kategorie 2 richtet sich speziell an (Neu-)Zugewanderte, die sich im Kreis Höxter bereits selbst ehrenamtlich für ihre Mitmenschen engagieren. In der Kategorie 3 werden Ehrenamtliche ausgezeichnet, die sich vorbildlich für die Integration von (Neu-)Zugewanderten in ihre neue Heimatstadt engagieren“, erläutert Filiz Elüstü, Leiterin des Kommunalen Integrationszentrums des Kreises Höxter.

Wer an der Verleihung sowie an der Auftaktveranstaltung für das Kommunale Integrationsmanagement am 31. August teilnehmen möchte, kann sich über den Link www.umfrageonline.com/s/Anmeldung-Auftaktkonferenz-KIM-31-08-2021 anmelden. Die Veranstaltung beginnt um 12.30 Uhr und geht voraussichtlich bis 17 Uhr.

Fragen beantworten Dominic Gehle (Telefon: 0 52 71 / 9 65 - 36 00, d.gehle@kreis-hoexter.de) und Filiz Elüstü (Telefon: 0 52 71 / 9 65 - 36 12, f.eluestue@kreis-hoexter.de) vom Kreis Höxter.

Die Konferenz (KIM NRW) wird gefördert durch das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen und durch das Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen.

Der Integrationspreis 2021 wird gefördert durch die Vereinigte Volksbank eG und Sparkasse Höxter sowie Volksbank Höxter, Zweigniederlassung der Verbund/Volksbank OWL eG.


Zur Anmeldung