Suche

Geplante Standorte der mobilen Gechwindigkeits-Messstellen des Kreises Höxter

An dieser Stelle veröffentlicht die Straßenverkehrsbehörde des Kreises Höxter die geplanten Standorte der mobilen Messstellen in der jeweils aktuellen Woche. Der Kreis Höxter legt höchsten Wert auf die Sicherheit seiner Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer. Dabei gehören insbesondere nicht angepasste Geschwindigkeiten auch im Kreis Höxter zu den häufigsten Unfallursachen, welche teilweise auch schwerwiegende Folgen für Leib und Leben der Beteiligten haben können.

Um nicht zuletzt auch schwächere Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer (z.B. auch Radfahrer und Fußgänger) vor solchen schweren Unfallfolgen zu schützen, führt der Kreis Höxter regelmäßige Geschwindigkeitsmessungen durch stationäre und mobile Messanlagen durch. Diese Messungen erfolgen im gesamten Kreisgebiet, da sich Verkehrsunfälle nicht auf bestimmte oder einzelne Örtlichkeiten beschränken lassen.

Um die Akzeptanz dieser Geschwindigkeitsmessungen in der Bevölkerung einerseits und die Wirkung der Maßnahmen andererseits zu erhöhen, veröffentlicht die Straßenverkehrsbehörde des Kreises Höxter an dieser Stelle die geplanten Standorte der mobilen Messstellen in der jeweils aktuellen Woche.


Für die Kalenderwoche 25 (vom 17.06.2024 bis 23.06.2024) sind folgende Messstellen für die Geschwindigkeitsüberwachung geplant:

  • Montag: Beverungen, Dalhauser Straße
  • Mittwoch: Brakel, B 252
  • Freitag: Bonenburg, Eggestraße

Für die Kalenderwoche 24 (vom 10.06.2024 bis 16.06.2024) sind folgende Messstellen für die Geschwindigkeitsüberwachung geplant:

  • Montag: Ossendorf, Rimbecker Straße - beide Richtungen -
  • Dienstag: Stahle, B83
  • Freitag: Stahle, B83
  • Samstag: Bad Driburg, B64

Diese Auflistung wird regelmäßig aktualisiert. Gerne können Sie dazu weitere Standorte per E-Mail an owi@kreis-hoexter.de vorschlagen. Eingehende Anregungen werden auf die konkrete Umsetzbarkeit (z.B. in technischer Hinsicht und auf ein ausreichendes Platzangebot vor Ort) geprüft und, sofern möglich, bei der weiteren Planung mit einbezogen.

Darüber hinaus kann es jederzeit zu kurzfristigen Änderungen der Einsatzplanung oder Messungen an weiteren Standorten kommen.