Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wenn Sie dies nicht wünschen, verlassen Sie die Seite oder ändern Ihre Einstellungen in Ihrem Browser. Weitere Informationen finden Sie hierOK
schriftAAA

Suche

Ausbildungsmesse STEP1 als digitales Angebot / Landrat: „Wollen Jugendlichen auch in Coronazeiten ihre Zukunftschancen aufzeigen“

Der besondere Reiz an STEP1, der größten Ausbildungsmesse im Kreis Höxter, liegt am direkten Kontakt mit den heimischen Unternehmen und der Möglichkeit, Dinge auszuprobieren und somit verschiedene Berufe kennenzulernen. „Dieses erfolgreiche Konzept lässt sich angesichts der Corona-Pandemie diesmal leider nicht wie gewohnt umsetzen“, erläutert Landrat Michael Stickeln. Das Organisationsteam hat deshalb beschlossen, die beliebte Messe Anfang des nächsten Jahres online zu präsentieren.

„Es ist uns sehr wichtig, dass wir den Jugendlichen auch in Coronazeiten ihre Zukunftschancen aufzeigen und sie sich über die Möglichkeiten für eine berufliche Karriere in unserer Region informieren können“, sagt Stickeln und hofft, dass sich möglichst viele Unternehmen an diesem neuen Konzept beteiligen. „Es wäre natürlich klasse, wenn mindestens genauso viele Aussteller wie sonst mitmachen und sich diesmal mit einem digitalen Messestand präsentieren.“ Denn auch gerade für kleinere Betriebe, die keine Ressourcen für einen Stand bei einer Präsenzmesse haben, sei dieses Format interessant. Durchgeführt werden soll die Online-Messe vom 18. Januar bis zum 12. Februar 2021.

Aufgrund der Corona-Pandemie wird die beliebte Ausbildungsmesse STEP1 diesmal digital angeboten. Betriebe und Schulen können sich ab sofort online anmelden.

Die Vorbereitungen für die digitale Messe laufen in enger Abstimmung unter den Partnern Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld Zweigstelle Paderborn-Höxter, Kreishandwerkerschaft Höxter-Warburg, Agentur für Arbeit Höxter und Kommunale Koordinierungsstelle „Kein Abschluss ohne Anschluss“ (KAoA) Kreis Höxter. „Schulen können mit Schülerinnen und Schülern ab Jahrgang 9 daran teilnehmen“, erläutert Schulrat Klaus Leweke, „die Lehrer erhalten rechtzeitig umfassende Materialien und Anleitungen zur Durchführung der digitalen Messe.“

„Wir versuchen, den Aufwand für die Unternehmen so niedrig wie möglich zu halten“, erklärt Jürgen Behlke, Geschäftsführer und Leiter der IHK-Zweigstelle Paderborn-Höxter. „Dafür haben wir eine Vorlage erarbeitet, in die Betriebe online alle notwendigen Infos eingetragen können, wie zum Beispiel Kontaktdaten, eine kurze Beschreibung des Unternehmens, Angebote, Ausbildungsberufe, Fotos, Videos oder Verlinkungen zu Social-Media-Auftritten des Unternehmens.“ Ganz bewusst würde dabei mit einem einheitlichen Layout gearbeitet, es sei also für große und kleine Betriebe gleichermaßen einfach, sich eine Seite und somit einen digitalen Messestand zu erstellen. „Dies funktioniert natürlich auch für Betriebe, die selber keine eigene Internetseite haben“, so Behlke, der darüber hinaus darauf hinweist, dass für die Unternehmen keine Teilnahmegebühren anfallen.

Als ganz besondere Aktion haben die Organisatoren vorgesehen, auf der Plattform Videos von „Ausbildungs- und Studienbotschaftern“ anzubieten. „Diese Videos werden ganz bewusst nicht zentral von uns erstellt“, erklärt Heinz Thiele, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Paderborn. „Vielmehr kann jeder junge Mensch aus dem Kreis Höxter, der Lust hat, in einem kurzen drei- bis fünfminütigen Selfie-Video seinen Beruf und sein Arbeitsfeld vorstellen und beispielsweise erzählen, wie er zu dem Beruf gekommen ist.“ Das unterstreiche die sehr persönliche Note, die die STEP1 in der bisherigen Form ausgezeichnet hat.

„Bei den Überlegungen zur Ausgestaltung der Plattform spielt Nachhaltigkeit eine besondere Bedeutung“, ergänzt Gerald Studzinsky, Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Höxter-Warburg, „Das bedeutet, dass die Inhalte und viele Funktionen auch nach dem 12. Februar noch zugänglich sind, zur Beruflichen Orientierung von Jugendlichen genutzt werden können und auch in die nächste Präsenzmesse eingehen werden.“  

Ansprechpartnerin für das Projekt beim Kreis Höxter ist Caroline Rieger von der Abteilung Bildung und Integration. Sie ist zu erreichen unter der Telefonnummer 05271 / 965 3614 oder der E-Mailadresse c.rieger@kreis-hoexter.de.

Anmeldungen für Schulen und Aussteller sind ab sofort möglich!

Hier geht es direkt zur Anmeldung